Kann man Kartoffeln einfrieren?

Kartoffeln sind bei richtiger Lagerung sehr lange haltbar, weswegen sich das Einfrieren in den meisten Fällen erübrigt. Dennoch ist es sehr wohl möglich, Kartoffeln im Tiefkühlfach aufzubewahren. Rohe Kartoffeln eignen sich jedoch nicht gut zum Einfrieren.

Durch die tiefen Temperaturen wird die in den Knollen enthaltene Stärke in Zucker umgewandelt. Dadurch entwickeln die Kartoffeln einen süßlichen Geschmack, der von den meisten Menschen als unangenehm empfunden wird. Gesundheitsschädlich ist die Geschmacksveränderung allerdings nicht.

Rohe Kartoffeln nicht einfrieren

Ein weiterer Grund, der gegen das Einfrieren von rohen Kartoffeln spricht, besteht darin, dass durch den Gefriervorgang die Zellstruktur zerstört wird. Dadurch werden die Kartoffeln nach dem Auftauen matschig und sehen glasig aus. Häufig wird angeführt, dass sich Kartoffelprodukte, wie zum Beispiel Kroketten oder Pommes Frites, problemlos im Tiefkühlfach aufbewahren lassen. Dazu muss man jedoch wissen, dass die verwendeten Kartoffeln industriell schockgefrostet werden. In einem normalen Haushaltsgefrierschrank ist eine solche Schockfrostung nicht möglich.

Kartoffeln sind nur bedingt zum Einfrieren geeignet

Gekochte Kartoffeln lassen sich gut einfrieren. Dafür werden sie vorab geschält und nicht zu weich gekocht. Bevor sie in den Gefrierschrank gelegt werden, müssen sie abkühlen, da sonst zu viel Energie verloren geht. Eingefroren wird die Kartoffel nur in größeren Stücken oder Scheiben. Pürierte Kartoffeln verändern ihre Konsistenz und den Geschmack durch das Einfrieren. Mit etwas Öl lässt er sich zwar wieder geschmeidig rühren, doch so gut wie frischer Kartoffelbrei schmeckt er nicht.

Verwendung eingefrorener Kartoffeln in Kartoffelsuppen oder als Kartoffelbrei

Eingefrorene gekochte Kartoffeln lassen sich für Kartoffelsuppen, Gratins und Aufläufe verwenden. Auch Kartoffelbrei lässt sich aus den Kartoffelstücken aus dem Gefrierschrank zubereiten. Durch geeignete Gewürze ist von der Geschmacksveränderung durch das Einfrieren kaum noch etwas zu merken. Anders ist es bei Babykost: Die Kartoffeln für Babybreie sollten besser nicht eingefroren, sondern immer frisch zubereitet werden. Babys lehnen den leicht süßlichen Geschmack meist ab.

Kartoffeln einfrieren nur als Notlösung

Auch wenn aus gesundheitlichen Gründen nichts gegen das Einfrieren gekochter Kartoffeln spricht, sollte diese Form der Lagerung nur eine Notlösung sein. Kartoffeln schmecken am besten, wenn sie frisch zubereitet auf den Tisch kommen. Bei der guten Lagerfähigkeit ist das Einfrieren auch selten wirklich notwendig und sollte nur in Ausnahmefällen eingesetzt werden.

1642 Stimmen, aktuell 2,79 von 51642 Stimmen, aktuell 2,79 von 51642 Stimmen, aktuell 2,79 von 51642 Stimmen, aktuell 2,79 von 51642 Stimmen, aktuell 2,79 von 5
(2,79 von 5 bei 1642 Stimmen)
 schliessen

Aktuelle SONDERANGEBOTE und TOP-Kartoffelschäler für Sie!

HIER KLICKEN